Fabienne Humm sagt Tschüss

Links: Fabienne Humm wird zur «AXA Women’s Super League Player 2022» gekürt. Rechts: Fabienne Humm im Nati-Dress.

Eine Laufbahn, die sie 1993 beim FC Windisch begonnen hat

Die Stürmerin des FC Zürich beendet am Sonntag, den 26. Mai 2024 mit dem Finalspiel um den Meistertitel gegen Servette ihre erfolgreiche Karriere – das Fussball-ABC lernte sie als Juniorin in den Reihen des FC Windisch.

 

Die Zahlen der Karriere von Fabienne Humm sprechen Bände: 400 Spiele für den FC Zürich, 307 Tore, zehn Meistertitel, sieben Cupsiege, fünfmal Torschützenkönigin, 80 Einsätze und 25 Tore für die Schweizer Nationalmannschaft! Logisch, dass Ancillo Canepa ins Schwärmen gerät. «Fabienne Humm ist wohl nicht nur in Zahlen die erfolgreichste Schweizer Fussballerin aller Zeiten», sagt der Präsident des FCZ. «Sie wird auch wegen ihrer Persönlichkeit als Legende in die Geschichte der FCZ-Frauen und des Schweizer Fussballs eingehen. Fabienne Humm war eine vorbildliche Fussballerin, die als Teamplayerin stets die Interessen der Mannschaft und des Klubs in den Vordergrund gestellt hat.»

 

Welch grosses Kompliment vom Präsidenten des FC Zürich für die Ausnahmefussballerin! Mit dem Finalspiel um die Meisterschaft gegen Servette am nächsten Sonntag in Thun (Anpfiff in der Stockhornarena um 15.15 Uhr) beendet die 37-jährige Humm Ende Saison 2023/24 ihre aktive Laufbahn. Eine Laufbahn, die sie 1993 bei den F-Junioren des FC Windisch begonnen hat. Sonja Steinmann war damals die erste Trainerin von Humm. «Fabienne war ein Ausnahmetalent und eine Anführerin», erinnert sich Steinmann. «Weil es damals noch keine Mädchen-Mannschaft gab, musste sie bei den Buben spielen. Sie war es jedoch, welche die Kommandos gab und die Regie innerhalb des Teams übernahm.»

 

Steinmann lancierte vor etwas mehr als 30 Jahren ihre Trainerkarriere in Windisch im Kinderfussball und war während zwei Jahren Übungsleiterin von Humm. Steinmann hat den Karriereverlauf von Humm verfolgt und ist voll des Lobes: «Fabiennes Laufbahn hat mich beeindruckt», sagt sie. «Was sie in den vergangenen fünfzehn Jahren beim FC Zürich geleistet hat, ist Extraklasse.» Humm hat nicht nur beim FCZ, sondern auch in der Schweizer Nationalmannschaft für Schlagzeilen gesorgt. Unvergesslich bleiben vor allem zwei Kapitel: Fürs Erste ihr schneller Hattrick gegen Ecuador an der WM 2015 in Kanada! Sie schoss innerhalb von fünf Minuten drei Tore. Und da ist auch der entscheidende Treffer in der letzten Minute der Verlängerung im Playoff-Spiel gegen Wales, welcher der Nationalmannschaft die Teilnahme an der WM-Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland sicherte. Mal schauen, ob die Mittelstürmerin in ihrem letzten Spiel für die Zürcher am Sonntag mindestens zu einem Teileinsatz kommen wird, gegen den Titelfavoriten Servette jubeln darf und vielleicht sogar einen Torerfolg feiern kann. (Ruedi Kuhn)

 

Quelle: https://www.afv.ch/esktopdefault.aspx/tabid-389/9273_read-270203/ 


Ex-Nationalspielerin Humm beendet ihre Karriere

FCZ-Stürmerin Fabienne Humm zieht Ende Saison einen Schlussstrich unter ihre erfolgreiche Laufbahn als Fussballerin.

 

Im Oktober 2023 verkündete sie ihren Rücktritt aus dem Schweizer Nationalteam, Ende Saison ist auch Schluss mit Klubfussball auf höchster Stufe: Mit Fabienne Humm hört eine der erfolgreichsten Spielerinnen des Landes auf. Die 37-jährige Stürmerin holte mit den FCZ-Frauen 10 Meistertitel und 7 Cupsiege. Nicht weniger als 5 Mal wurde Humm Torschützenkönigin.

Für die Schweizer Nati lief die Zürcherin 80 Mal auf und erzielte dabei 25 Treffer. Unvergessen ist ihr Tor im Oktober 2022 in der Nachspielzeit gegen Wales, mit welchem Humm die Schweiz im Letzigrund in der 121. Minute an die WM-Endrunde 2023 schoss. Insgesamt nahm Humm an 4 grossen Turnieren teil (2xWM, 2xEM).

Ein Hattrick in 4:33 Minuten

 

Auch in den Fifa-Geschichtsbüchern ist die trickreiche und kaltblütige Angreiferin verewigt. An der WM 2015 in Kanada gelang Humm beim 10:1-Kantersieg der Schweiz gegen Ecuador innert 4:33 Minuten ein lupenreiner Hattrick. Schneller ist dieses Kunststück an einem Fifa-Turnier bis heute keiner anderen Spielerin geglückt. 

 

Quelle: https://www.srf.ch/sport/fussball/frauen-fussball/ende-saison-ist-schluss-ex-nationalspielerin-humm-beendet-ihre-karriere

AUSRÜSTER


HAUPTSPONSOREN - 1. MANNSCHAFT



HAUPTSPONSOR - 2. MANNSCHAFT



HAUPTSPONSOR - FRAUEN 1. MANNSCHAFT



HAUPTSPONSOR - SENIOREN 30+



HAUPTSPONSOR - SENIOREN 50+


HAUPTSPONSOR - JUNIOREN B


HAUPTSPONSOR - JUNIOREN C


HAUPTSPONSOR - JUNIOREN D, E, F, G